Notfallhilfe durch das DRK und den MHD

DRK und MHD arbeiten Hand in Hand

Mehrere Ortschaften in der StädteRegion gehen im wahrsten Sinne des Wortes unter – teils stiegen die Wasserpegel so schnell an, dass die Bewohnerinnen und Bewohner keine Zeit hatten Kleidung, Essen oder sonst irgendetwas mitzunehmen. Um genau diese Menschen zu unterstützen, ist das Deutsche Rote Kreuz gemeinsam mit dem Malteser Hilfsdienst dabei in der StädteRegion Aachen mehrere Sammel- und Abgabestellen einzurichten. Drei werden morgen bereits den Betrieb aufnehmen: eine in Aachen Auf der Hüls 201 (Malteser Bildungszentrum) sowie eine weitere in Würselen am Batzkuhler Weg(DRK Logistikzentrum) und eine weitere in Eschweiler Dürwiß auf der Nagelschmiedstraße 3 (DRK Dürwiß): „Hier können Kleidung und original verschlossene Baby- und Hygieneartikel für Menschen in Not abgeben werden. Jeder Artikel hilft. So möchten wir die Versorgung unserer Bevölkerung mit den zum Leben nötigsten Dingen sicherstellen“, betont Emanuel von Boeselager, Kreisgeschäftsführer der Malteser in der Stadt und Städteregion Aachen.

„Wir werden gemeinsam vor Ort die Verteilung der Hilfsgüter für die betroffenen Bürgerinnen und Bürger sicherstellen“ stellt Axel Fielen, Vorsitzender des Vorstandes beim DRK-Kreisverband Städteregion Aachen e. V., heraus.

Neben der Notfallhilfe mit Sachspenden hat das DRK außerdem eine Bürgerhotline eingerichtet, über die die Bürgerinnen und Bürger Soforthilfe anfordern können: „Mit unserer Hotline möchten wir vor allem das anbieten, was man unter der typischen Nachbarschaftshilfe versteht: Sandsäcke befüllen und schleppen, Evakuierungsfahrten, Geröll beseitigen oder Ähnliches“, erklärt Axel Fielen. „Außerdem haben wir ein Spendenkonto eingerichtet. Die dort eingehenden Spendengelder kommen zu 100% den Betroffenen zu Gute – denn die Schäden, die das Hochwasser hier in unserer Region anrichtet, werden enorm sein. Auch wenn man das gesamte Ausmaß noch nicht abschätzen kann.“ Dass die Schäden durch die Wassermassen eklatant sein werden, steht außer Frage – und neben dringend nötigen Sachspenden, werden die Betroffenen auch finanzielle Unterstützung sicher bitter nötig haben. Axel Fielen stellt klar, dass sich in solchen Situationen die Gründungsidee des Roten Kreuzes und der Malteser offenbart, jeder Pullover und jedes Shampoo sind in der jetzigen Situation Gold wert und helfen den betroffenen Bürgerinnen und Bürgern!“

 

DRK Spendenkonto:

IBAN   DE48 3905 0000 1073 7958 31 

BIC      AACSDE33XXX

 

Bürgerhotline: 02405 6039 338

E-Mail: hochwasserhilfe@drk-aachen.de