Psychosoziale Notfallversorgung

In Notfallsituationen oder bei Unglücksfällen reichen medizinische und technische Hilfeleistungen allein oftmals nicht aus. In der Psychosozialen Notfallversorgung (PSNV) geht es darum, Betroffenen bei der Verarbeitung von belastenden Unglücksfällen oder Notfällen, auch über die medizinische Hilfe hinaus, Unterstützung anzubieten.

In der Malteser Diözese Aachen gibt es seit September 2020 ein entsprechendes Angebot für alle haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, insbesondere im Rettungsdienst, sowie für Auszubildende im Rettungsdienst und am Malteser Bildungszentrum Euregio.

Unterstützung von Einsatzkräften nach belastenden Einsatzereignissen (PSNV-E)

Bei belastenden Erfahrungen finden betroffene Kolleginnen und Kollegen Unterstützung bei unserem Einsatznachsorge-Team. Einsatzindikationen sind zum Beispiel:

  • Suizid oder Suizidversuch eines Mitarbeiters/einer Mitarbeiterin (RD/SuS)
  • Tod oder schwere Verletzung im Dienst
  • MANV (z.B. Tod von Kindern, überlebende Kinder etc.)
  • GSL (Terror etc.)
  • (schwere) zielgerichtete Gewalt gegen Mitarbeitende
  • Mehrfachereignisse (ähnliche Ereignisse, gleiches Team, in 14 Tagen)

Unter der HOTLINE 02461 / 97 35 45 (erreichbar 24/7) nimmt ein qualifizierter Mitarbeiter des Einsatznachsorge-Teams das Anliegen vertraulich entgegen und bespricht das weitere Vorgehen mit dem/der Betroffenen.

Das Team besteht aus speziell geschulten Einsatzkräften aus dem Rettungsdienst, dem Katastrophenschutz und sonstigen Einheiten, die in der Methode des CISM (Critical Incident Stress Management) ausgebildet (zertifiziert) sind (sogenannte „Peers = Kollege aus den eigenen Reihen, dem eigenen Fachgebiet). Sie werden durch ebenfalls in dieser Methode trainierte (zertifizierte) psychosoziale Fachkräfte (z.B. Theologen, Psychologen, [Sozial-] Pädagogen, Ärzte) unterstützt.

Zum PSNV-E-Team der Malteser Diözese Aachen gehören:

  • Marla Beyer (Rettungsdienst Aachen, Studentin der Psychologie)
  • Georg Fell (Leiter Notfallvorsorge Bezirk und Diözese Aachen)
  • Ute Gosberg (Malteser Bildungszentrum Euregio)
  • Jan Gülpen (Notfallsanitäter, Praxisanleiter, Standortleiter Rettungswache Roetgen)
  • Moritz Mägerlein (Notfallsanitäter, Praxisanleiter Rettungsdienst StädteRegion Aachen)
  • Saskia Schaffner (Anästhesistin, Städtische Kliniken Düren)
  • Manuel Schmitz (Notfallsanitäter, leitender Praxisanleiter Wachebereich Simmerath Rettungsdienst StädteRegion Aachen)
  • Martin Schröder (Notfallsanitäter, Leiter Einsatzdienste der Malteser StädteRegion Aachen
  • Frank C. Waldschmidt (Coach, Supervisor und Organisationsentwickler)
  • Dr. Zenon Szelest (Leiter PSNV-Team, Malteser Köln)

Weitere Infos zur PSNV bei den Maltesern Deutschland hier

Medizinproduktesicherheit

Gemäß § 6 Abs. 1 MPBetreibV müssen Gesundheitseinrichtungen einen Beauftragten für Medizinproduktesicherheit bestimmen. Nach Abs. 4 muss eine Funktions-E-Mail-Adresse des Beauftragten für Medizinproduktesicherheit auf der Internetseite der Gesundheitseinrichtung bekannt gemacht werden. Den Beauftragten für Medizinproduktesicherheit im Malteser Rettungsdienst und den Einsatzdiensten der Malteser können Sie unter Beauftragter.MP-Sicherheit.Notfallvorsorge(at)malteser(dot)org kontaktieren.